Startseite

Ausstellungen

Konzerte

Ateliers

Veranstaltungen

Reisen

Links

Kontakt

Impressum

Jazzfestival Esslingen
Mare Nostrum Trio

Mare Nostrum III

im Münster St.Paul Esslingen am 19.9.2019

Jazzfestival Esslingen: Maximilian Merkle  
Jazzfestival Esslingen: Mare Nostrum Trio   Jazzfestival Esslingen: Mare Nostrum Trio   Jazzfestival Esslingen: Richard Galliano, Paolo Fresu 
Jazzfestival Esslingen: Jan Lundgren   Jazzfestival Esslingen: Mare Nostrum Trio   Jazzfestival Esslingen: Paolo Fresu, Richard Galliano  
Jazzfestival Esslingen: Jan Lundgren   Jazzfestival Esslingen: Richard Galliano   Jazzfestival Esslingen: Paolo Fresu  
Jazzfestival Esslingen: Richard Galliano   Jazzfestival Esslingen: Richard Galliano   Jazzfestival Esslingen: Paolo Fresu  
Jazzfestival Esslingen: Jan Lundgren   Jazzfestival Esslingen: Mare Nostrum Trio   Jazzfestival Esslingen: Mare Nostrum Trio  

Paolo Fresu, trumpet & flugelhorn
Richard Galliano, accordion, bandoneon & accordina
Jan Lundgren, piano

"Mare Nostrum - Unser Mittelmeer"

In diesem Jahr präsentiert der Musikmanager Maximilian Merkle bereits die fünfte Ausgabe seines Jazzfestivals in Esslingen. Vom 19. September bis 3. Oktober hat er wieder internationale Stars des Genres eingeladen. Eberhard Weber, der Schirmherr des Festivals, ist eigens aus Südfrankreich angereist.

Los geht's im Münster St. Paul mit dem gefeierten Trio Mare Nostrum. Das alte Sprichwort, dass aller guten Dinge drei sind, hat selten so gut gepasst wie bei diesem Trio des sardischen Trompeters Paolo Fresu, des französischen Akkordeonisten Richard Galliano und des schwedischen Pianisten Jan Lundgren. Mit ihrem dritten Album haben sie nun ihre Trilogie mit Liedern vom nördlichsten bis zum südlichsten Ende des europäischen Kontinents abgeschlossen.

Für die Musiker aus drei Ländern mit langen Küstenregionen ist das Meer ihre Inspirationsquelle, die für das Reisen, den Austausch und die Weite steht. Bereits mit ihren ersten Klängen haben die drei das Publikum verzaubert. Poetisch und dabei voller Energie, sensibel, leicht schwebend und tiefgründig zugleich, verbinden sich die Harmonien und bringen damit den imposanten frühgotischen Sakralbau zum Vibrieren.

Was jeden Zuhörer an diesem Abend in seinen Bann zieht, ist der kontinuierlich verwobene Melodienfaden, den die drei seelenverwandten Weltklassemusiker mit viel Humor und Spielwitz virtuos entspinnen. Es ist die Kraft einer gleichberechtigten Gemeinschaft, die alles zusammenfügt: Jeder brachte vier Eigenkompositionen und ein Lieblingsstück zum Interpretieren ein. Fast immer ist zu hören, woher und von wem ein Stück stammt, das in eine universelle Sprache übersetzt, von jedem verstanden und erfühlt werden kann.

Martina Hampe


Mare Nostrum II bei den 31. Theaterhaus Jazz Tage 2018 Mare Nostrum II bei den
31. Theaterhaus Jazz Tagen 2018

Richard Galliano Quartet am Marktplatz Rottenburg am Neckar 31.7.2015 Das Richard Galliano Quartet
beim Jazz-Openair am Marktplatz Rottenburg am Neckar 31.7.2015

Jazzportraits der MusikerInnen Weitere Fotos von
Paolo Fresu, Richard Galliano, Jan Lundgren

© 2019 by reportagen.biz galerie@reportagen.biz